TWO MULES FOR SISTER SARA (1970)

Gepostet am Aktualisiert am

USA/Mexiko, 116min

Studio: Universal Pictures

Regie: Don Siegel

Drehbuch: Albert Maltz

Story: Budd Boetticher

Produzent: Carrol Case, Martin Rackin

Darsteller: Clint Eastwood ( Hogan), Shirley MacLaine ( Sara), Manolo Fabregas ( Colonel Beltran), Albert Morin ( General LeClaire)

Auf seiner Reise durch Mexiko trifft Hogan auf eine Gruppe Männer, welche versuchen eine Frau zu vergewaltigen. Hogan verhindert dies und rettet die Frau, welche sich mit dem Namen Sara vorstellt. Kurz darauf stellt sich heraus, dass Sara eine Nonne ist. Sie versucht den Mexikanischen Rebellen bei ihrem Freiheitskampf zu helfen und ist daher auf der Flucht vor den französischen Besatzungstruppen. Sie berichtet ihm, dass ihr Kloster im exakt gleichen Ort liegt und sie daher die französische Garnison kennt. Hogan beschließt ihr zu helfen und sich mit ihr zu verbünden, da er ebenfalls auf dem Weg ist, um sich mit den besagten Mexikanischen Rebellen zu treffen. Hogan ist jedoch, im Gegensatz zu Sara, nicht aufgrund seiner politischen Überzeugung auf der Seite der Rebellen, sondern wird bezahlt damit er ihnen im Kampf gegen die französische Garnison hilft. Im Verlauf ihrer Reise verhält sich Sara immer wieder auffällig für eine Nonne. Sie trinkt nicht nur Hogans Whisky, sondern  raucht auch seine Zigarren und Flucht. Bei den Rebellen angekommen, beschreibt Sara den Grundriss der französischen Garnison um so einen genauen Angriff zu planen. Zudem gesteht sie Hogan, dass sie in Wahrheit keine Nonne ist, sondern eine Prostituierte. Daraufhin beginnt der Angriff gegen die Franzosen, welcher erfolgreich endet. Die Mexikaner sind befreit, Hogan erhält die französische Kriegskasse und bleibt bei Sara.

Die Story TWO MULES FOR SISTER SARA wurde von Budd Boetticher Ende 1967 geschrieben. Jedoch musste er diese aufgrund von finanziellen Problemen verkaufen. Der Produzent Martin Rackin kaufte die Story und engagierte Albert Maltz um daraus ein Drehbuch zu schreiben. Boetticher kritisierte die fertige Variante des Films, da seine eigenen Ideen von der Darstellung der Schwester Sara überhaupt nicht mehr zu finden waren und vollständig geändert wurden. Dies wurde jedoch eher dem Regisseur Siegel zugesprochen, nicht dem Drehbuchautor Maltz.

1947 wurde Albert Maltz zusammen mit einigen anderen Autoren und Produzenten zu einer Befragung durch das HUAC vorgeladen. Dies geschah aufgrund ihrer politischen Einstellung, da sie entweder Mitglieder der Kommunistischen Partei waren oder im Kontakt zu ihr standen. Nachdem Albert Maltz auf die Schwarze Liste kam und folglich ein Berufsverbot erhielt war der Film THE NAKED CITY das letzte Werk in dem er namentlich erwähnt wurde. Danach konnte er nur noch unter einem Pseudonym weiter arbeiten (Humphries, 2010: S.155). Dies hielt an bis zu TWO MULES FOR SISTER SARA

Das Leitmotiv des Films TWO MULES FOR SISTER SARA ist ein politisches. Der Film thematisiert die Befreiung von einer Besatzungsmacht und das Erlangen von politischer Souveränität. Die beiden Protagonisten arbeiten gemeinsam an diesem Ziel, jedoch aufgrund völlig unterschiedlicher Motivationen. So ist die Prostituierte Sara, welche sich als Nonne verkleidet um besser reisen zu können, eine Frau die aus rein politischer Überzeugung den Mexikanern helfen will ihre Freiheit zu erlangen. Neben ihrer politischen Motivation, bewegt sie auch ihr Hass auf die Besatzungsmacht und die durch ihre Soldaten verübten Verbrechen. Im Gegensatz dazu hilft Hogan den Rebellen nur wenn sie ihn ausreichend bezahlen. Er ist zu Beginn der gewissenlose Söldner dessen einzige Motivation der mögliche Profit ist. Dies ändert sich jedoch im weiteren Verlauf. Aufgrund der starken Sympathie zu Schwester Sara scheint ein Teil ihrer politischen Überzeugung auf Hogan überzugehen, da er für eine unsichere Summe Geld große Strapazen auf sich nimmt. Beispielsweise wird er auf dem Weg von einem Pfeil angeschossen und schwer verwundet, jedoch will er trotzdem weiter mit Sara zu den Rebellen reisen (0:47:18).

Es ist allerdings anzumerken, dass Hogan bereits aus Überzeugung in einen Krieg gezogen ist. Die Erfahrungen haben ihn allerdings so verbittert, dass er nun nur noch für Geld arbeitet. Hier lässt sich eine Parallele zu Maltz ziehen, da dieser vermutlich nach 20 Jahren Berufsverbot ebenfalls verbittert ist. Maltz kämpfte damals vor dem HUAC auch aus Überzeugung und nicht für Geld. Diesen Kampf hat er jedoch verloren.

Zudem wird eine Gruppe patriotischer Mexikaner im Film dargestellt, welche ohne eine Gegenleistung für die Freiheit ihres Landes kämpfen und sich für die verübten Verbrechen rächen wollen. Sie symbolisieren den politischen und nationalen Kampfgeist. Für ihre Ziele sind sie bereit zu sterben. Beispielsweise ruft ein verurteilter Rebell noch kurz vor seinem Tod: „Viva Mexiko!“(0:37:30).

Die Befreiung von einer Besatzungsmacht, ist eines der Ur- Amerikanischsten Themen überhaupt, bedenkt man, dass die Entstehungsgeschichte der Vereinigten Staaten von Amerika genau so beginnt. Der Unabhängigkeitskampf für die Freiheit der eigenen Nation könnte wohl kaum vom HUAC als unamerikanisch interpretiert werden. Auch wenn im Film die Mexikaner sich von den Franzosen befreien, sind die Parallelen zu einem Freiheitsliebenden Land offensichtlich.

Hätte Albert Maltz das Drehbuch für TWO MULES FOR SISTER SARA vor seiner Anhörung  geschrieben, hätte er möglicherweise kein Berufsverbot erhalten. Jedoch kann man mit absoluter Sicherheit  sagen, dass der wichtigste politische Aspekt im Film der Kampf um Freiheit und Unabhängigkeit ist.

Da der Film 23 Jahre nach HUAC entstand, kann man vermuten, dass Maltz zu dieser Zeit weniger eigene politische Ansichten in seine Drehbücher einfließen ließ, als er es in jüngeren Jahren tat.

Abschließend lässt sich jedoch sagen, dass der Western TWO MULES FOR SISTER SARA ein nur bedingt politischer Film ist.

Autor: Thomas Guckes (1046047)

Redaktion: Anica Seidel (1000050)

Quellen:

Dick, F. Bernar: Radical Innocence. A Critical Study of the Hollywood Ten. Kentucky: University Press of Kentucky, 1989.

Humphries, Reynold: Hollywood’s Blacklists. A Political and Cultural History. Edinburgh: Edinburgh University Press, 2010.

Imdb: Two Mules for Sister Sara. In: http://www.imdb.com/title/tt0065134/ (22.06.2013).

Imdb: Maltz, Albert. In: http://www.imdb.com/name/nm0540816/?ref_=fn_al_nm_1 (22.06.2013).

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s